Nach dem Festival ist vor dem Festival

Isarsprudel 2014 – Gedanken nach dem Festival  Das Isarsprudel 2014 ist nun schon eine Weile her und wir stecken mitten in der Planung für das kommende Jahr. #sprudel15 steht quasi schon vor der Türe. Die ersten Fördergelder müssen wieder beantragt werden, ein neues Portofolio angelegt und es muss sich Gedanken gemacht werden was wir 2015…

Abschlussbericht #sprudel14

Abschlussbericht Isarsprudel 2014 Das Tanz- und Performancefestival Isarsprudel fand in diesem Jahr in seiner dritten Ausgabe von Freitag, den 22. bis Sonntag, den 24. August statt. Im öffentlichen Raum zwischen Cornelius- und Wittelsbacherbrücke wurden insgesamt elf Performances von Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt (Waltraud Brauner, CADAM, En-Gawa, Ruth Golic, Hysterisches…

Ablauf 2014

ISARSPRUDEL präsentiert in seiner 3. Ausgabe im August 2014 an verschiedenen Orten zwischen Wittelsbacherbrücke und dem Deutschen Museum unterschiedliche situative Performance-Projekte und will dadurch aktuelle Formen und Haltungen der Performance Art einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die neu gestalteten Isarlandschaften im Innenstadtbereich bilden hierbei nicht nur die Bühne – die gezeigten Performances und Interventionen sollen…

Irene Maag: Wer wagt’s?

Irene Maag (Schweiz): Wer wagt’s?   Irene Maag spaziert in ihrer neuen Performance „Wer wagt’s?“ mit umgebundenem Wurstpenis an der Isar entlang und zieht einen Kugelgrill auf vier „Beinen“ an der Leine hinter sich her. Wie reagieren die PassantInnen als (un)freiwillige ZuschauerInnen? Lassen sie sich auf das spielerische Erfahrungsangebot ein und riskieren, respektive haben die…

Marie-Alice Schultz: 34 Schritte einen Freiraum abzustecken

Marie-Alice Schultz (Hamburg): 34 Schritte einen Freiraum abzustecken Performance mit Wimpel, Minze und Megaphon In der paradoxen Absicht, einen Freiraum abstecken zu wollen, liegt gleichzeitig der Reiz des Unterfangens. Wie lässt sich die Idee eines Freiraumes in einem vorgegebenen Gelände verorten? Wie wird ein utopisches Gebiet sichtbar? Welche Verbindungen müssen mit dem Umfeld eingegangen werden?…

Ruth Golic: Tango

Ruth Golic (München): Tango Ruth Golic, Mitglied von Tanztendenz, möchte mit ihrer Performance an die ehemalige Tango Argentino Schule im Bereiteranger in der Au erinnern. Als das alte Fabrikgebäude im Frühjahr 2013 abgerissen wurde, um neuen Luxus-Immobilien Platz zu machen, musste sich die Schule nach 10 Jahren ein neues Zuhause suchen. Eine Aktion mit mehreren…

CADAM.: Sighds

CADAM. (München): Sighds In „Sighds“ untersuchen CADAM. persönliche Grenzen. Welchen (selbst erschaffenen) Regeln unterwerfen wir uns im öffentlichen Raum physisch und psychisch? Agieren wir bewusst? Oder passen wir uns automatisch an? Wählen wir die Formen unserer (Fort-) Bewegung frei? Welche Potenziale versagen wir uns? Über einen Audiowalk erkunden die Sighds – Spaziergänger die Gegend zwischen…